HSmPage

Unsere Umwelt verändert sich ständig. Sowohl durch natürliche Ereignisse als auch durch menschliche Eingriffe erfolgen Veränderungen der Landschaft, der Fauna und Flora, des Klimas und der erdnahen Atmosphäre.
Unser Ziel aber ist eine möglichst geringfügige Beeinflussung der Umwelt durch menschliches Handeln. Dies widerspricht häufig dem Ziel eines hohen Lebensstandarts. Industrie, Verkehr und Wohnsiedlungen erzeugen Emissionen (Abgase, Staub, Lärm) und verdrängen Natur.
Vielfach sind diese Veränderungen noch umkehrbar oder durch Technikfortschritte minimierbar.
Problematisch sind allerdings die unumkehrbaren Umweltbeeinflussungen, und hier sind sicherlich die Klimaveränderungen an erster Stelle zu nennen.Unumstritten ist inzwischen der negative Einfluß der enorm gestiegenen CO2-Emissionen auf das Klima. Wäre es nicht geradezu unverständlich wenn die Erdatmosphäre unbeeinflußt bliebe? Quasi explosionsartig wird die gespeicherte Sonnenenergie von Millionen von Jahren urplötzlich in 100 bis 200 Jahren freigesetzt1
Weitere sehr kritische Beispiele unumkehrbarer Umweltbeeinflussungen sind das Artensterben von Planzen und Tieren, sowie die Erzeugung von radioaktiven Rückständen mit kritischen Stahlungszeiten über Tausende von Jahren. Auch die Freisetzung von Genmanipulierten Lebewesen kann eine unwiederbringliche Beeinflussung der Natur bedeuten! Kann eine dadurch ausgelöste ?explosive Evolution von einigen Planzen und Tieren? ohne Folge auf ?konventionelle? Lebewesen bleiben?
Wir haben die Erde von unseren Kindern geerbt!
Wenn wir diesen Leitspruch befolgen wollen, müssen wir wahrscheinlich unsere Lebensweise anpassen, unseren Energiehunger dämpfen und schnellstens neue Techniken zur Nutzung der Regenerierbaren Energiequellen für alle Menschen dieser Erde zugänglich machen.